Diese Website verwendet Cookies.
Durch die Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos OK
<div class="text_box" style="z-index:994;"><h3>Bitte aktiviere HTML Frames um die Website mit allen funktionen nutzen zu k&ouml;nnen!</h3></div>
Nutze den IE(Internet Explorer) um alle VBScripts nutzen zu können!
Installiere Silverlight und benutze einen Internet Browser( z. B. IE(Internet Explorer)) der Silverlight unterstützt um alle Silverlight Apps nutzen zu können.
Klicke hier um eine Sichere SSL verbindung zu starten.
Loading...

John und die Pflanzen

Hallo, ich bin John. Und ich hasse Pflanzen. Ich und meine Klasse fahren jetzt auch noch in eine Waldhütte die im Grünen liegt.
Wir mussten in den Wald wandern. Als ich in den Wald sah, sah ich grüne Bäume voller Leben. Ich mag grün nicht. Ich liebe grau.
Grau wie die Waldhütte. Als wir dort ankamen, sah ich sie, die Waldhütte, sie war nicht grün, die war grau.
Als ich das sah, füllte ich mich mit Freude und riss ein paar Blumen aus, bis mich die Lehrerin stoppte.
Am nächten Morgen machten wir eine kurze Wanderung. Als ich dieses Grün sah, diese Pflanzen, ich hätte die alle vernichten können.
Die Lehrerin fragte mich, ob ich mich wieder über die Pflanzen aufrege. Ich verneinte. Als wir ein Stück gegangen sind, gab sie mir eine Blume.
Ich nahm sie an. Ich woltte die Blume mir vom Leib reißen, aber ich konnte nicht, weil meine Mutter mir dann eine Hausaufgaben-Strafe geben würde.
Langsam gewöhnte ich mich an die Blume. Ich woltte mir die Blume nicht mehr vom Leib reißen. Vielleicht hatte so auch mein Vater die Angst vor Blumen überwunden.
Ich kann es bis jetzt nicht verstehen, dass mein Vater meine Lehrerin geheiratet hat. Ich wünsche mir oft, meine leibliche Mutter wäre noch am Leben.
Copyright(c) by Marek Küthe

Author: Marek Küthe()

www.hundert-prozent.net


Startseite | Teilen | Einstellungen | Impressum