Diese Website verwendet Cookies.
Durch die Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos OK
<div class="text_box" style="z-index:994;"><h3>Bitte aktiviere HTML Frames um die Website mit allen funktionen nutzen zu k&ouml;nnen!</h3></div>
Klicke hier um eine Sichere SSL verbindung zu starten.
Loading...

Gebühren auf Blockchains

Seit einiger Zeit bin ich auch in der Welt der Blockchains unterwegs.
Eine Blockchain (auch Block Chain, englisch für Blockkette) ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen in einzelnen Blöcken. Neue Blöcke werden nach einem Konsensverfahren erstellt und mittels kryptographischer Verfahren an eine bestehende Kette angehängt. Jeder Block enthält dabei typischerweise einen kryptographisch sicheren Hash (Streuwert) des vorhergehenden Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Blockchain
Dies ist zwar vielleicht etwas kompliziert ausgedrückt bedeutet allerdings letztendlich nur, dass eine Blockchain eine Reihe von unveränderbaren Daten sind. Diese Reihe (Kette) wird nach und nach immer mehr erweitert. Dafür wird ein neuer Block an die Kette gehängt. Einen Block an die Kette zu hängen ist mit einigem Aufwand verbunden. (Stickwort: Konsensverfahren) Daher bekommen die Personen oder Computer, welche einen neuen Block anhängen eine Belohnung.
Wenn es sehr viele Daten (Transaktionen) gibt, welche der Kette hinzugefügt werden sollen passen diese leider nicht immer in einen Block. Daher werden die Transaktionen auf verschiedene Blöcke aufgeteilt und nach einander angehängt. Es dauert allerdings jeweils immer eine Zeit bis ein neuer Block hinzugefügt werden kann (bei Bitcoin beispielsweise 10 Minuten; bei Ethereum 15 Sekunden und bei neueren Blockchains 5 Sekunden; manche auch langsamer als 10 Minuten - manche auch schneller als 5 Sekunden).
Menschen mögen es nicht zu warten. Daher kann man die "Transaktionsgebühr" erhöhen. Die Personen, welche nun einen neuen Block hinzufügen dürfen, nehmen natürlich erst die Transaktionen, für welche sie viel Geld bekommen. Daher kann es sein, dass wenn man zu wenig zahlt eine Transaktion (varriert je nach Blockchain) recht lange "festhängt" bevor sie zur Kette hinzugefügt wird.
Bei Ethereum hat es sich beispielweise so "aufgestaut", dass man für eine Transaktion bis zu 100 US-Dollar zahlen muss. Damit ein solches Problem nicht auftritt, müssen Blockchains "skarliert" werden - sprich mehr Block in weniger Zeit oder mehr Transaktionen pro Block, ...
Es gibt verschiedene Methoden diese "Skarlierbarkeit" zu reallisieren. Zwei Blockchains, welche recht "skaliert" sein sollen, sind die Polygon Blockchain mit dem Coin Matic und die Binance Smart Chain mit dem Coin BNB.
Ich habe auf beiden Blockchains Transaktionen hochgeladen. (Über 15 Tage) Ich war recht neugierig, wie viel die ganzen Transaktionen gekostet haben. Es gab nun zwei Möglichkeiten dies zu analysieren. Zuerst dachte ich an LibreOffice Calc. Allerdings habe ich festgestellt, dass dies recht umständlich und auswändig ist. Daher habe ich ein kleines Ruby Script geschrieben (gist.github.com - scan_eval.rb test.mk16.de - scan_eval.rb), welches die Auswertung übernimmt. Praktischerweise bieten BSCScan und PolygonScan eine Export-to-CSV Funktion an. Daher konnte ich die Daten automatisiert auswerten lassen. BSCScan und PolygonScan sind Websites, welche es ermöglichen die Kette, die darin enthaltenen Blöcke und alle Transaktionen anzusehen.
Folgendes ist beim Vergleich zwischen Polygon und der Binance Smart Chain rausgekommen:
  Polygon Binance Smart Chain
Anzahl Transaktionen 53 35
Kosten insgesamt 0.189 MATIC ~ 0.32 USD 0.0138 BNB ~ 8.79 USD
Minimal bezahlte Gebühr 0.00012 MATIC ~ 0.0002 USD 0.000105 BNB ~ 0.067 USD
Maximal bezahlte Gebühr 0.017 MATIC ~ 0.029 USD 0.00157 BNB ~ 1 USD
Durchschnittlich 0.00357 MATIC ~ 0.006 USD 0.000395 BNB ~ 0.25 USD
Ich habe also, obwohl ich auf Polygon mehr Transaktionen hochgeladen habe, weniger bezahlt als bei der Binance Smart Chain.
Zum Schluss noch zwei Tipps:
Wenn man auf der Polygon Blockchain einen Token wie USDC oder ähnliches besitzt und diesen Umtauschen möchte, allerdings keine MATIC hat, kann man den gebührenlosen Swap von der Polygon Wallet benutzen: wallet.polygon.technology/swap/
Wenn man einen kleinen Teil der Transaktionsgebühren zurück haben will, kann man den Faucet (deutsch: Wasserhahn; im Regelfall eine Website, welche einem eine kleine Summe Kryptowährung gibt) von Mac&Cheese benutzten: macncheese.finance/matic-polygon-mainnet-faucet.php
Bezüglich Polygon sollte man auch noch sagen, dass die Gasgebühren von etwa 5 Gwei auf 30 Gwei erhöht wurden sind, um Spam zu vermeiden.
Stand: 15.11.2021; Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich hauptsächlich auf EVM-kompatible Blockchains.
www.hundert-prozent.net


Startseite | Teilen | Einstellungen | Impressum humans.txt FSF member button